» Was ist der Bildungscluster?


Bundesweit fördert der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft vier Bildungscluster, in denen Hochschulen, Netzwerkverbände und die regionale Wirtschaft kooperieren. Der Bildungscluster OstWestfalenLippe „Studierende entdecken Karrieren in OWL – Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand“ ist eine Initiative zur Nachwuchssicherung für  die Region und wurde im Wettbewerb des Stifterverbandes ausgezeichnet.


  • Bildungscluster Team
  • Studenten
  • Studenten

» News

  • Bildungscluster OWL bringt Studierende und Unternehmen zusammen

    Bildungscluster OWL bringt Studierende und Unternehmen zusammen

    Welche Karrierechancen haben Hochschulabsolventen im Mittelstand in Ostwestfalen-Lippe? In der gemeinsamen Initiative Bildungscluster OWL setzen sich Hochschulen, Netzwerkverbände und die regionale Wirtschaft für die Nachwuchssicherung im Mittelstand ein. 2013 hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft die Bildungsregion OWL als eines von vier Bildungsclustern bundesweit mit 250.000 Euro ausgezeichnet. Nun blicken die Verantwortlichen auf zwei erfolgreiche Projektjahre zurück.   „Mit dem Bildungscluster OWL wurde ein tolles Projekt für die gesamte Region zur… Weiter
  • Mit dem Master in dem Mittelstand – Karrierewege in OWL entdecken

    Mit dem Master in dem Mittelstand – Karrierewege in OWL entdecken

    Speziell für Masterstudierende aus den MINT- Studiengängen (Mathematik, Informatik, Naturwissen- schaft, Technik) der Fachhochschule und Universität Bielefeld und den Partnerhochschulen in OWL. In dem Programm haben Sie Gelegenheit, Ihre Kenntnisse über die Vielfalt der Arbeitgeber in OWL zu erweitern. Sie knüpfen persönliche Kontakte und erhalten Informationen über die verschiedenen Arbeitsfelder, Bewerbungsanforderungen und Berufseinstiegschancen. In übungsorientierten Workshops erweitern Sie Ihre Managementkompetenzen und planen nächste berufliche Schritte. Sie können die Veranstaltungen einzeln besuchen oder… Weiter
  • Gelungene Job Shadowing-Premiere

    Gelungene Job Shadowing-Premiere

    „Job Shadowing“ ist eine individuelle Hospitation im Unternehmen, wobei zum Beispiel ein Student einen Mitarbeiter einen Tag lang als „Schatten“ begleitet. Im Gegensatz zum Praktikum steht jedoch nicht die Mitarbeit im Vordergrund, sondern das Kennenlernen und die Erkundung des Arbeitsplatzes. Nun hat erstmals FORTIS am Job Shadowing, initiiert von den Career Services der Universität und Fachhochschule Bielefeld, teilgenommen und eine sehr gute Rückmeldung dazu erhalten. Das Hospitations-Verfahren ist ein fest integrierter Bestandteil… Weiter
  • Zugang zu Unternehmen verbessern – Abschlussveranstaltung des ersten MINT-Mentoring-Jahrgangs

    Zugang zu Unternehmen verbessern – Abschlussveranstaltung des ersten MINT-Mentoring-Jahrgangs

    Bielefeld (fhb). Den betrieblichen Alltag kennenlernen und das theoretische Wissen praktisch anwenden - das konnten 14 Studierende der ostwestfälischen Hochschulen im letzten Jahr im Rahmen des MINT-Mentoring-Programms Ostwestfalen-Lippe (OWL). Dabei begleiten Mentorinnen und Mentoren aus Unternehmen Studierende der MINT-Studienfächer Maschinenbau, Informatik, Naturwissenschaften und Technik beim Übergang von der Hochschule in die Praxis. Ziel ist es, den Zugang zu Unternehmen in der Region zu verbessern. Koordiniert wird das Programm vom Branchennetzwerk OWL Maschinenbau.… Weiter
  • Studierende der Uni Paderborn unterstützen kommunale Organisationen – Erfolge für die Region mit Service Learning

    Studierende der Uni Paderborn unterstützen kommunale Organisationen – Erfolge für die Region mit Service Learning

    Studierende der Paderborner Wirtschaftswissenschaften engagieren sich im Rahmen des Moduls „Service Learning“ des Bildungscluster OWL ehrenamtlich für caritative und kulturelle Organisationen. Das von Junior-Professor Dr. Karl-Heinz Gerholz ins Leben gerufene und wissenschaftlich begleitete Projekt wird jedes Jahr mit Unterstützung des „Marktplatzes Paderborn“ und „Alten Profis“ genannten Experten aus der Wirtschaft durchgeführt. In diesem Jahr wurden elf gemeinnützige Organisationen der Region Paderborn erfolgreich von den Studierenden unterstützt. Was dabei herauskam, präsentierten in der Projektabschlussveranstaltung… Weiter

News-Archiv

Veranstaltungskalender

  • keine Termine
AEC v1.0.4

» Projekte und Ziele des Bildungsclusters

Der Bildungscluster OstWestfalenLippe hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit gezielten Maßnahmen Studierende und die mittelständische Wirtschaft noch stärker zu vernetzen. Dies geschieht neben den bestehenden Aktivitäten in der Region über drei neue Projekte:

» Beteiligungsmöglichkeiten


Gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft sollen Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten für einen besseren Einstieg in den Mittelstand geschaffen werden. Alle Teilprojektewenden sich an kleine und mittelständische Unternehmen in der Region OWL, die auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften sind. Mit einer Beteiligung im Bildungscluster haben sie die Gelegenheit potentielle Nachwuchsfachkräfte bereits im Studium kennen zu lernen, zu begleiten und für einen Einstieg zu gewinnen.

» Teilprojekt 1

» Bachelor-Traineeprogramm

In Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, der Universität Bielefeld, der Fachhochschule Bielefeld, der Universität Paderborn, der Hochschule für Musik Detmold, der OWL GmbH und it’s OWL schafft die IfB OWL mit dem Teilprojekt „Mit dem Bachelor-Traineeprogramm in den Mittelstand“ ein Angebot für Bachelorabsolventinnen und -absolventen aller Studienrichtungen, die im Anschluss an ihr Bachelorstudium in die Berufspraxis einsteigen wollen. Innerhalb des Programms werden den Bachelorabsolventinnen und -absolventen drei Bausteine zur Verfügung gestellt: die Berufspraxis in einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen in OWL, ein breites Seminarangebot an den Hochschulen OWL sowie übergreifende Netzwerkveranstaltungen.

» Wie finden Bewerber und Unternehmen zusammen?

» Rolle der IfB OWL: Matching zwischen Bewerbern und Unternehmen herstellen

Die IfB OWL e. V. nimmt innerhalb des Teilprojektes eine Vermittlerfunktion zwischen den Bachelorabsolventinnen und -absolventen und der mittelständischen Wirtschaft in OWL ein. In einem Parallelprozess werden Bewerber und Unternehmen akquiriert und der Matchingprozess koordiniert. Hierzu gehören die Einholung der Bewerbungsunterlagen der Studierenden sowie der Stellenprofilbeschreibungen der Unternehmen, die Vermittlung von Bewerbungsgesprächen, die Koordination des Weiterbildungsangebots sowie von Halbzeit- und Abschlussgesprächen. Die Entscheidung über eine Einstellung als Trainee obliegt ausschließlich dem Unternehmen. Es besteht kein Vermittlungsanspruch.

» Teilnahmevoraussetzungen und Beteiligungsmöglichkeiten

» Für Studierende

Wenn Sie an einer Teilnahme am Bachelor-Traineeprogramm interessiert sind und kurz vor Abschluss Ihres Bachelor-Studiums an einer der Hochschulen in OWL stehen oder Ihren Bachelor vor kurzem absolviert haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

» Für Unternehmen

Wenn Sie als mittelständisches Unternehmen aus OWL auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften sind und sich für das Traineeprogramm interessieren, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Auf Wunsch entwickeln wir gerne gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Traineeprogrammkonzept.

Offiziell ist das Programm mit den ersten Teilnehmern im April 2014 gestartet. Bewerbungen werden laufend angenommen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

» Wichtige Informationen

 » für Studierende: Bitte beachten Sie diese wichtigen Informationen zum Bewerbungsverfahren für Studierende:

1. Zielgruppe

Das Projekt richtet sich vornehmlich an Bachelor-Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen aus Ostwestfalen-Lippe sowie an Bachelor-Studierende aus dem ganzen Bundesgebiet. Die Teilnahme am Projekt ist für Bachelor-Absolventeninnen und -absolventen aller Fachrichtungen geöffnet.

2. Prozess

Für eine Teilnahme am Bachelor-Traineeprogramm bewerben Sie sich bei der IfB OWL e. V. Wir möchten Sie darum bitten, sich vor der Einsendung Ihrer Bewerbungsunterlagen bereits einige Gedanken dazu zu machen, in welchem Bereich bzw. in welcher betrieblichen Abteilung Sie eine Traineestelle anstreben. Ihre Auswahl sollte dabei, basierend auf Ihrem Studienschwerpunkt, Praktika o. ä., nachvollziehbar sein.

Schritt 1: Bewerbung um Aufnahme in den Bewerberpool

Mit einem kurzen Anschreiben (Motivation, frühester Einstiegspunkt etc.) und einem tabellarischen Lebenslauf sowie ggf. relevanter Anlagen bewerben Sie sich zunächst um die Aufnahme in unseren Bewerberpool. Bitte beachten Sie, dass wir nur vollständige Unterlagen annehmen können. Im Downloadbereich auf http://www.ifb-owl.de/bildungscluster-owl.html haben wir wichtige Hinweise zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen zusammengestellt.

Nach Eingang werden Ihre Unterlagen geprüft. Die erfolgreiche Aufnahme in den Bewerberpool ist durch den Erhalt eines Bewerberbogens gekennzeichnet, den wir Sie bitten auszufüllen und zurückzusenden. Der Bewerberbogen hilft uns sowie geeigneten Unternehmen dabei, einen differenzierteren Eindruck von Ihnen zu erhalten. Mit der Zusendung des Bewerbungsbogens treten Sie in die Matchingphase ein und erklären sich dazu bereit, dass wir Ihre Unterlagen an potentielle Unternehmen weiterleiten.

Schritt 2: Matchingphase und Vermittlung

Anhand der Bewerbungsunterlagen bringen wir Studierende und Unternehmen zusammen (Matching). Dazu leiten wir Ihre Unterlagen an geeignete Unternehmen weiter und vermitteln bei beidseitigem Interesse an einer Traineestelle ein Vorstellungsgespräch zwischen Ihnen und dem Unternehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Entscheidung über eine Einstellung in eine Traineestelle ausschließlich dem Unternehmen obliegt. Die IfB OWL e. V. übernimmt, wie oben erläutert, ausschließlich eine Vermittlerfunktion.

Schritt 3: Teilnahme am Bachelor-Traineeprogramm

Nach erfolgreicher Übernahme in eine Traineestelle (Baustein 1, betriebliche Praxis) erhalten Sie Zugang zu den zwei weiteren Bausteinen des Teilprojekts: dem Weiterbildungsangebot an den Hochschulen in OWL (Baustein 2) sowie der Teilnahme an den Netzwerkevents der IfB OWL e. V. (Baustein 3). Der Einstiegspunkt in die Traineestelle wird individuell vom Unternehmen festgelegt. Viele Traineeships starten im April und Oktober des Jahres. Eine Prozessübersicht sowie die Angebote im Bereich Weiterbildung finden Sie im unten stehenden Downloadbereich. Bitte beachten Sie auch die FAQ’s.

3. Termine und Fristen

Offiziell ist das Teilprojekt im April 2014 mit ersten Teilnehmern gestartet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich das Teilprojekt durch einen Parallelprozess auszeichnet. Das heißt, dass Studierende und Unternehmen parallel für eine Teilnahme gewonnen werden. Bewerbungen nehmen wir laufend entgegen.

» für Unternehmen: Bitte beachten Sie diese wichtigen Informationen zu den Beteiligungsmöglichkeiten für Unternehmen:

1. Förderung von Berufsstartern

Wenn Sie kürzlich eine Berufsstarterin oder einen Berufsstarter eingestellt haben, bietet Ihnen eine Teilnahme am Teilprojekt die Möglichkeit, die Kompetenzen der Berufsstarterin oder des Berufsstarters über den Zugang zum Weiterbildungsangebot im Teilprojekt zu erweitern.

2. Rekrutierung von geeigneten Bewerbern

Wenn Sie bereits ein Traineeprogramm haben und nach geeigneten Kandidaten suchen, können Sie von der Vernetzung zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft innerhalb des Teilprojektes profitieren.

3. Entwicklung eines Traineeprogramms

Wenn Sie schon viel Gutes von Traineeprogrammen gehört haben, erhalten Sie über eine Teilnahme am Teilprojekt die Möglichkeit, sich bei der Entwicklung eines individuell auf Ihren Betrieb zugeschnittenen Traineekonzeptes beraten und unterstützen zu lassen.

Termine und Fristen

Offiziell ist das Teilprojekt im April 2014 mit den ersten Teilnehmern gestartet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich das Teilprojekt durch einen Parallelprozess auszeichnet. Das heißt, dass Studierende und Unternehmen parallel für eine Teilnahme gewonnen werden. Eine Teilnahme am Teilprojekt ist jederzeit möglich.

» Folgende Unternehmen sind bereits dabei und bieten Traineeplätze an:

» Download

» Teilprojekt 2

» Mit dem Master in den Mittelstand

Das studienbegleitende Programm bietet Masterstudierenden aus den Mint-Fächern Unterstützung bei der Vorbereitung auf den Berufseinstieg in die mittelständische Wirtschaft. Die Projektleitung und Koordination erfolgt gemeinsam durch die Fachhochschule und die Universität Bielefeld.

» Studierende eignen sich in vier Bausteinen Grundlagenwissen über die mittelständische Unternehmenslandschaft in OWL an und lernen verschiedene Arbeitgeber und deren Arbeitspraxis genauer kennen. In Weiterbildungstrainings erweitern sie ihre Kenntnisse für berufliche Aufgaben im Bereich Management und haben Gelegenheit, nächste Schritte für ihren Bewerbungsprozess zu planen.

» Unternehmen können sich bei der Durchführung von Veranstaltungen in dem Studienprogramm beteiligen, um qualifizierte Master-Studierende aus den unterschiedlichen Mint-Fächern kennen zu lernen. Mögliche Beteiligungsformen sind:

» Unternehmenspräsentation und Information über Arbeitsfelder und Berufseinstiegsmöglichkeiten
» Betriebsbesichtigung und individuelle Hospitation am Arbeitsplatz/Job Shadowing
» Individuelle Unterstützung in einer Mentoringbeziehung
» Zusammenarbeit in Praxisprojekten
» Bereitstellung von Referenten/-innen für die Trainings
» Förderung von fachspezifischen Workshopangeboten

Teil02a

1. Kompetenz-
profilermittlung:

Lernen Sie, Ihre persönlichen Fähigkeiten durch Stärken- und Schwächenanalyse zu ermitteln.



Ziel: Berufliche Interessen und Ziele klären.


Teil02b

2. Unternehmens-
recherche:

Erweitern Sie im direkten Kontakt mit Unternehmensvertretern und eignen Recherchen Ihre Kenntnisse über den regionalen Mittelstand in OWL und Ihre Berufseinstiegsmöglichkeiten.



Ziel: Die Vielfalt an Arbeitgebern aus OWL und persönliche Karrierewege entdecken.


Teil02c

3. Job Shadowing und Mentoring:

Nutzen Sie ein Job Shadowing oder eine Förderbeziehung wie Mentoring, um konkrete Einblicke in den Arbeits- und Studienalltag zu erhalten.



Ziel: Von Profis im persönlichen Austausch lernen.


Teil02d

4. Individuelle Weiterbildung:

Bauen Sie je nach individuellem Fortbildungsbedarf Ihre Kenntnisse über  „Projektmanagement“, „Teambildung“, „Führung“, „Werte im Management“ u.a. aus.



Ziel: Berufsbezogene Kompetenzen vertiefen und Bewerbungsstrategie vorbereiten.

» Veranstaltungsformen: Informationsveranstaltungen und Workshops, Gruppen- und Einzelarbeit, Unternehmensbesuche.

» Teilnahmebedingungen und Abschluss: Jede Veranstaltung kann einzeln besucht werden. Die Teilnehmer/-innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Wer aus jedem Baustein mindestens eine Veranstaltung besucht, erwirbt das Zertifikat „Bildungscluster OstwestfalenLippe“. Es gelten die jeweils angebenen Anmeldefristen.

» Im Sommersemester 2016 werden folgende Veranstaltungen angeboten:


  • Wie finde ich Stellen, die zu meinem Profil passen? (B2)

    19.04.2016, 09:00-16:00 Uhr (s.t.)
    Ort: Universität Bielefeld


  • Industrie 4.0 live erleben: Exklusive Führung auf der HANNOVER MESSE mit HARTING und it´s OWL (B2)

    Exkursion zur Hannover Messe

    26.04.2016, 11:00– 14:00 Uhr (s.t.)
    Ort: Hannover Messe


  • Gehaltsverhandlung und Vertragsgestaltung - Workshop mit Phoenix Contact (B4)

    10.05.2016, 14:00-17:00 Uhr (s.t.)
    Ort: Fachhochschule Bielefeld


  • Job Shadowing - 1 Tag eine Führungskraft begleiten (B3)

    12.05.2016, 13:00-16:00 Uhr
    Ort: Fachhochschule Bielefeld


  • MINT Mentoring OWL - Informationen zu Teilnahme und Ablauf mit OWL Maschinenbau und DMG Mori (B3)

    17.05.2016, 13:00 – 14:00 Uhr (s.t.)
    Ort: Fachhochschule Bielefeld


  • Selbstpräsentation im Bewerbungsgespräch - Workshop mit HARTING und Lenze (B4)

    31.05.2016, 09:00 – 18:00 Uhr (s.t.)
    Ort: Universität Bielefeld


  • Exkursion zur CLAAS (B2)

    01.06.2016 10:00 – 17:00 Uhr (s.t.)
    Ort: CLAAS (Harsewinkel)


  • Outdoortraining: Team- und Führungskompetenzen lernen (B4)

    07.06.2016, 09:00 – 18:00 Uhr (s.t.)
    Ort: Klatterpark und Park Inn Bielefeld


  • Arbeitsfeld IT: Software-Entwicklung und Beratung (B3) mit Fortis

    29.06.2016, 9:00 – 12:00 Uhr (s.t.)
    Ort: Universität Bielefeld


» Teilnahmevoraussetzungen und Beteiligungsmöglichkeiten

» Für Studierende

Teilnehmen können Masterstudierende aus MINT-Fächern der Fachhochschule Bielefeld und der Universität Bielefeld. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail bei Dörte Husmann, doerte.husmann@uni-bielefeld.de, Telefon 0521-1064913 oder Brigitte Böwingloh, brigitte.boewingloh@fh-bielefeld.de, Telefon 0521-1067260.

Da die maximalen Teilnehmerzahlen bei den einzelnen Veranstaltungen variieren, empfehlen wir eine frühzeitige und verbindliche Anmeldung.

» Für Unternehmen

Interessierte Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich bei der Bereitstellung folgender
Angebote zu beteiligen:

»Betriebsbesichtigungen (insbesondere in ingenieurswissenschaftlichen/naturwissenschaftlich- technischen Arbeitsbereichen)

» Durchführung von verschiedenen Formaten zum Bewerbungstraining (Bewerbungsmappencheck, Initiativbewerbung, Vorstellungsgespräch, Assessment)

»Ansprechpartner/innen aus , die sich als persönliche Ansprechpartner für eine Hospitation am Arbeitsplatz oder als Mentor oder eine Mentorin zur Verfügung stellen)

Bitte nehmen Sie Kontakt zu Dörte Husmann,  doerte.husmann@uni-bielefeld.de, Telefon 0521-1064913 oder Brigitte Böwingloh, brigitte.boewingloh@fh-bielefeld.de, Telefon 0521-1067260 auf und besprechen Sie die individuellen Beteiligungsmöglichkeiten.

» Download

» Teilprojekt 3

» Service Learning
- Regionalentwicklung durch gesellschaftliches Engagement

Das Programm richtet sich an Studierende, die Lust haben, Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen und Unternehmen, die engagierte Studierende im Praxiseinsatz begleiten und gemeinsam mit ihnen konkrete Praxisprojekte umsetzen möchten.

Das Programm gliedert sich in drei Bausteine und findet im Rahmen von Service Learning, einer modernen Lernform, bei der Studierende gemeinnützige Organisationen in Ostwestfalen-Lippe mit ihrem Fachwissen aus dem Studium unterstützen. Service Learning baut eine von der Unternehmenspraxis getragene Brücke zwischen der Hochschule und der Region.


Projekt-Teil-3-Grafik

Studierende engagieren sich für die Belange der Region und lernen somit frühzeitig im Studium, ihr Wissen in Praxiskontexten anzuwenden. Gemeinnützige Organisationen erhalten eine kostenlose betriebswirtschaftliche Beratung. Für Unternehmen bietet das Programm die Gelegenheit sich im Rahmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung (Corporate Social Responsibility) für die Region zu engagieren und Nachwuchsfachkräfte kennenzulernen. Die Hochschulen öffnen sich auf diese Weise der Region als Partner zur Lösung gemeinsamer Probleme.

» Teilnahmevoraussetzungen und Beteiligungsmöglichkeiten

» Für Studierende

Das Modul richtet sich an Studierende in den Bachelor-Studiengängen an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn. Eine Teilnahme ist ab dem 3. Semester möglich.

Haben Sie Interesse Ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln und gleichzeitig die Gesellschaft zu unterstützen? Haben Sie Lust die Praxis zu entdecken und sind neugierig auf reale Probleme? Haben Sie Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen, sowie an der Übernahme von Verantwortung in der Region OWL? Dann melden Sie sich hier für das Modul Service Learning an.

» Für Unternehmen

Sie möchten mit Ihrem Fachwissen engagierte Studierende im Praxiseinsatz begleiten, ihnen bei der Problemlösung mit Ihren Erfahrungen zur Seite stehen und Projekte für die Region unterstützen. Dann nehmen Sie für weitere Informationen bitte Kontakt zu Juniorprofessor Dr. Karl-Heinz Gerholz, gerholz@wiwi.upb.de, Telefon 05251-602370 auf und besprechen Sie die individuellen Beteiligungsmöglichkeiten.

» Für Gemeinnützige Einrichtungen

Sie haben ein konkretes Praxisprojekt bzw. eine Problemstellung, die im Rahmen von Service Learning bearbeitet werden soll? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem „Marktplatz für Bürger-Engagement“
, auf. Ansprechpartner ist Bruno Weber über ehrenamt@paderborn.com mit dem Betreff: „Service Learning“. Beratungszeiten werden donnerstags im Historischen Rathaus in Paderborn nach Absprache angeboten.

» Download

» Teilnehmen

So können Unternehmen, Studierende und Absolventen am Bildungscluster teilnehmen:

1. Unternehmen

» BA-Traineeprogramm
Wenn Sie als mittelständisches Unternehmen aus OWL auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften sind und sich für das Traineeprogramm interessieren, nehmen Sie gerne Kontakt mit Moritz Lippa, Moritz.Lippa@ifb-owl.de auf.

Das Bachelor-Traineeprogramm beginnt offiziell im April 2014. Ein Einstieg zu einem späteren Zeitpunkt lässt sich individuell vereinbaren. Die Plätze im Traineeprogramm sind jedoch begrenzt.

Ein zweiter Durchlauf startet voraussichtlich im März/April 2015.

» Mit dem Master in den Mittelstand
Das Programm bietet individuelle Beteiligungsmöglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich bei der Bereitstellung folgender Angebote zu beteiligen:

» Betriebsbesichtigungen (insbesondere in ingenieurswissenschaftlichen/naturwissenschaftlich- technischen Arbeitsbereichen)
» Durchführung von verschiedenen Formaten zum Bewerbungstraining (Bewerbungsmappencheck, Initiativbewerbung, Vorstellungsgespräch, Assessment)
» Ansprechpartner/innen aus , die sich als persönliche Ansprechpartner für eine Hospitation am Arbeitsplatz oder als Mentor oder eine Mentorin zur Verfügung stellen)

Bitte nehmen Sie Kontakt zu Dörte Husmann, doerte.husmann@uni-bielefeld.de, Telefon 0521-1064913 oder Brigitte Böwingloh, brigitte.boewingloh@fh-bielefeld.de, Telefon 0521-1067260 auf und besprechen Sie die individuellen Beteiligungsmöglichkeiten.

» Service Learning – Regionalentwicklung durch gesellschaftliches Engagement
Sie möchten mit Ihrem Fachwissen engagierte Studierende im Praxiseinsatz begleiten, ihnen bei der Problemlösung mit Ihren Erfahrungen zur Seite stehen und Projekte für die Region unterstützen? Dann nehmen Sie für weitere Informationen bitte Kontakt zu Juniorprofessor Dr. Karl-Heinz Gerholz, gerholz@wiwi.upb.de, Telefon 05251-602370 auf und besprechen Sie die individuellen Beteiligungsmöglichkeiten.

Wenn Sie als Gemeinnützige Einrichtungen konkrete Praxisprojekte bzw. Problemstellungen haben, die im Rahmen von Service Learning bearbeitet werden sollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu Juniorprofessor Dr. Karl-Heinz Gerholz, gerholz@wiwi.upb.de, Telefon 05251-602370 auf.

2. Studierende

» BA-Traineeprogramm
Wenn Sie an einer Teilnahme am Bachelor-Traineeprogramm interessiert sind und kurz vor Abschluss Ihres Bachelor-Studiums an einer der Hochschulen in OWL stehen oder Ihren Bachelor vor kurzem absolviert haben, übersenden Sie uns einen tabellarischen Lebenslauf unter Angabe der Arbeitsbereiche, in dem Sie sich eine Teilnahme am Traineeprogramm vorstellen können.

Bitte nutzen Sie dazu die Vorlage für den tabellarischen Lebenslauf (pdf) und senden diesen an Moritz.Lippa@ifb-owl.de

» Mit dem Master in den Mittelstand
Teilnehmen können Masterstudierende aus MINT-Fächern der Fachhochschule Bielefeld und der Universität Bielefeld. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail bei Dörte Husmann, doerte.husmann@uni-bielefeld.de , Telefon 0521-1064913 oder Brigitte Böwingloh brigitte.boewingloh@fh-bielefeld.de, Telefon 0521-1067260.
Da die maximalen Teilnehmerzahlen bei den einzelnen Veranstaltungen variieren, empfehlen wir eine frühzeitige und verbindliche Anmeldung.

» Service Learning – Regionalentwicklung durch gesellschaftliches Engagement
Teilnehmen können Studierende in den Bachelor-Studiengängen an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn. Eine Teilnahme ist ab dem 3. Semester möglich.

Sie haben Interesse Ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln und gleichzeitig die Gesellschaft zu unterstützen? Sie haben Lust, die Praxis zu entdecken und sind neugierig auf reale Probleme? Sie haben Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und möchten Verantwortung für die Region übernehmen? Dann melden Sie sich hier für das Modul Service Learning an.
Die Zuweisung der Projekte erfolgt nach der Auftaktveranstaltung am 11.04.2014 unter Berücksichtigung entsprechender Prioritäten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl entscheidet die jeweilige Einrichtung über Ihre Zuteilung zu einem Projekt, in dem Sie sich dann gemeinsam mit anderen Studierenden engagieren. Bitte prüfen Sie vor der Anmeldung zu dem Modul, ob Sie im Zeitfenster verfügbar sind.

Einen Überblick über die Praxisprojekte in 2014 finden Sie hier: http://wiwi.uni-paderborn.de/department5/juniorprofessur-jun-prof-dr-karl-heinz-gerholz/service-learning-in-den-wirtschaftwissenschaften/challenges-2014/sowie weitere allgemeine Informationen über das Modul Service Learning.

3. Absolventen

» BA-Traineeprogramm
Wenn Sie an einer Teilnahme am Bachelor-Traineeprogramm interessiert sind und kurz vor Abschluss Ihres Bachelor-Studiums an einer der Hochschulen in OWL stehen oder Ihren Bachelor vor kurzem absolviert haben, übersenden Sie uns einen tabellarischen Lebenslauf unter Angabe der Arbeitsbereiche, in dem Sie sich eine Teilnahme am Traineeprogramm vorstellen können.

Bitte nutzen Sie dazu die Vorlage für den tabellarischen Lebenslauf (pdf) und senden diesen an Moritz.Lippa@ifb-owl.de.

» Partner

» Kontakt

Gesamtprojektleitung/Koordination

D02

Stiftung Studienfonds OWL

Tel: 05251-603490
E-Mail: l.hagemann@studienfonds-owl.de


D03

Stiftung Studienfonds OWL

Tel: 05251-603747
E-Mail: k.urhahne@studienfonds-owl.de

Ansprechpartner Teilprojekt 1 » Bachelor-Traineeprogramm

Initiative für Beschäftigung OWL e. V.

Tel.: 0521-520169 0
E-Mail: Moritz.Lippa@ifb-owl.de


Ansprechpartner Teilprojekt 2 » Mit dem Master in den Mittelstand

Dörte Husmann

Universität Bielefeld
Career Service

Tel.: 0521-106 4913
E-Mail: doerte.husmann@uni-bielefeld.de


Andrea Knieps

Praxisbüro IuM / Projektkoordinatorin „Second Service“ Studienfachberatung IuM
Tel.: 0521-1067371
E-Mail: andrea.knieps@fh-bielefeld.de

Dörte Husmann

Fachhochschule Bielefeld
Praxisbüro im Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik

Tel.: 0521-106 7260
E-Mail: brigitte.boewingloh@fh-bielefeld.de

Ansprechpartner Teilprojekt 3 » Regionalentwicklung durch gesellschaftliches Engagement/Service Learning

C01Gerholz

Juniorprofessur Wirtschaftspädagogik, insb. Hochschuldidaktik und Hochschulentwicklung

Tel: 05251-602370
E-Mail: Gerholz@wiwi.upb.de


C02Verena

Universität Paderborn
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Department 5: Wirtschaftspädagogik

Tel: 05251-603554
E-Mail: verena.liszt@wiwi.upb.de

burakbildungHOME